Infos über Futter

Vitamine sind nicht alles!

 

Die Ernährung ist bei Katzen - genauso wie beim Menschen - das A und O!

Guten Gewissens habe ich auch jahrelang das durch viel Werbung angepriesene Dosenfutter mit den ach sovielen guten Vitaminen gefüttert. Ich habe nie darüber nachgedacht was wohl wirklich in dem "wohlriechenden" Dosenfutter steckt - geglaubt was die Werbung verspricht.

Mein Kater Homer hatte mich zum Nachdenken gebracht. Der arme alte kranke Homer, der aufgrund seine CNI (chronische Niereninsuffizienz) ein Nierendiätfutter fressen musste, was ihm auch garnicht schmeckte. Homer wollte Frischfleisch. Er wurde ganz verrückt wenn er rohes Fleisch roch! Aber nein, der Tierarzt meinte doch... das Diätfutter und dann noch mit Nudeln.... bloß nix anderes!  ...

Ein Jahr lang Recherche, Bücher gelesen, Meinungen eingeholt. Erschreckend was ich da erfahren habe und schön wie klar mir alles wurde.

Ich kam zum Entschluß dass ich meine Katzen zukünftig so artgerecht wie möglich ernähren werde. Trotz dem Katzen schon so lange bei uns Menschen als Haustiere leben sind sie immernoch ein stückweit wild. Katzen sind Wüstentiere!

Katzen ernähren sich am besten von Mäusen. Auch andere Kleintiere werden da gern genommen - das ist die artgerechteste und gesündeste Ernährung für den Organismus einer Katze.

Das wir nun unseren Hauskatzen keine Mäuse füttern können (und auch dürfen) ist klar - darum bin ich auf die Suche nach einer Ernährung gegangen, die für die Katzen gut ist und sich gleichzeitig mit dem Alltag der Katzenbesitzer gut verträgt.

Ich möchte meinen Katzen einfach keinen minderwertigen Abfall, der mit Geschmacks- und Lockstoffen versetzt ist damit sie das überhaupt anrühren, füttern.

Ist es nicht seltsam dass soviele Katzen an Diabetes erkranken? Oder CNI? Krankheiten die bei Wildtieren überhaupt nicht vorkommen!